Menü öffnen
Menü schließen





english version



Matthias Politycki Radio
 Romane   Weiberroman (1997)

Weiberroman

28/09/1993 - 16/02/1997
Matthias Politycki
Weiberroman
Historisch-kritische Gesamtausgabe

420 Seiten
ISBN 3630869718


erschienen/erscheint bei:
Luchterhand, 6/97 (vergriffen); zu beziehen über Warmbronner Antiquariat Ulrich Keicher, Postfach 7044, 71216 Leonberg, Tel. 07152/72195, U.Keicher@t-online.de

Taschenbuchausgabe
Broschiert - Rowohlt Tb.
Erscheinungsdatum: Juli 1999
ISBN: 3499223910
vergriffen
 
als Taschenbuch: Rowohlt, 7/99 (vergriffen); Auszug in: Stuttgart. Hg. I. Ferchl. 2000. Das große Buch der Liebe. Hg. G. Stolzenberger. 2006.

Pressestimmen

"ein literarisches Glückserlebnis für den Leser" (Hajo Steinert)
 ...mehr

Über das Buch

Sie müssen von jeder Generation immer wieder neu erzählt werden, die Liebesgeschichten, und zwar dringend. Zum Beispiel die von Gregor Schattschneider, dem 17jährigen "Vollromantiker", der die blonde Kristina aus der Foto-AG anhimmelt und nicht wahrhaben will, daß die ganze Kleinstadt in das Mädchen mit der blitzenden Zahnspange verliebt ist. Oder die des Teilzeitstudenten Schattschneider in Wien, der sich lieber in Teufels Küche begibt, als der in jeder Hinsicht entwaffnend direkten Tania zuzugeben, wie sehr er sie mag, nein: liebt, nein: viel mehr noch. Oder die des Mittdreißigers Schattschneider in Stuttgart, der die schöne, deneuve-hafte Katarina verehrt und bewundert, aber das Begehren verlernt, sobald das Zusammenleben mit ihr das Gewohnte, das Gewöhnliche geworden ist.
Gemeinsam ist den drei Liebesgeschichten nur eines: sie gehen noch übler aus als von Schattschneider befürchtet.  In schönstem Selbstbetrug schreibt er sie um, seine Katastrophen, und wir, die Leser, durchschauen seinen Arbeitstitel Weiberroman nicht nur als Maskerade, sondern merken sehr bald, was Schattschneider nicht bemerken wollte oder konnte: wie sehr sich  dieser Selbstverhinderer vor seinem Glück versteckt, wie sehr er gelebt und geliebt hat, trotz allem.
Schattschneiders Geschichte ist, von ihm ganz und gar unbeabsichtigt, immer auch Zeitgeschichte und erzählt - mal staunend, mal ironisch - von Ostpolitik bis Mauerfall, von Schlaghosen bis Kefir-Diät, von dem, was uns umgetrieben hat in den "goldenen" 70er und 80er Jahren, Darüber hinaus lesen wir seine Aufzeichnungen mit dreifachem Vergnügen: als Buch der Liebesumwege, als Hommage an drei Frauen und als Roman einer Epoche, in dem die Stimmungen und Moden, die Musik, die Illusionen und Aufbrüche zum Greifen nah sind.

Leseprobe




Aktuell:
Link zu 'Schrecklich schön und weit und wild'
Link zu 'Reduktion und Tempo'
Link zu '42,195'
 
Nächster Termin
26/06/2017
19:30 Uhr
Frankfurt
Schrecklich schön und weit und wild
 
Aktuelles Video